22 Mai

Aufsatz zum Lehrlingsschiedsgericht

Die Kreishandwerkerschaft Köln führt als erfolgreiche Institution für die Kölner Innungen das Lehrlingsschiedsgericht, bei der Konflikte zwischen Auszubildenden und Ausbildern möglichst einvernehmlich gelöst werden sollen. Das Lehrlingsschiedsgericht findet seine gesetzliche Grundlage in § 67 Abs. 3 Handwerksordnung und § 111 Abs. 2 Arbeitsgerichtsgesetz. Vor Klageerhebung beim Arbeitsgericht muss der Auszubildende zwingend das Lehrlingsschiedsgericht anrufen.

Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Günther und Vorsitzender Schwerdtfeger haben in der renommierten Neuen Zeitschrift für Arbeitsrecht (NZA) einen juristischen Fachaufsatz mit dem Titel „Ausschüsse zur Schlichtung von Lehrlingsstreitigkeiten im Handwerk“ veröffentlicht, um die Bedeutung des Lehrlingsschiedsgerichts in der Öffentlichkeit hervorzuheben. Der Aufsatz findet sich in der Kurzfassung in Heft 6 (NZA 2016, S. 344) und in der Langfassung online, welche kostenfrei unter https://rsw.beck.de/rsw/upload/NZA/NZAOnlineAufsatz_2016_01.pdf abrufbar ist.

 

Kontakt

Kreishandwerkerschaft Köln

  Frankenwerft 35, 50667 Köln

  Telefon: 0221 20 70 4 - 0

  Fax: 0221 20 70 442

  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!