18 August

Ich gehe wählen!

Freigegeben in News

Gemeinsam mit ARBEITGEBER KÖLN, Handwerkskammer zu Köln, IHK Köln und DGB Köln-Bonn macht die Kreishandwerkerschaft Köln an der Aktion mit dem Titel "Ich gehe wählen!" mit. Die Kreishandwerkerschaft Köln will mit dem Wahlaufruf die Wahlbeteiligung zur OB-Wahl am 13. September 2015 steigern. Verschiedene Vertreter aus dem Handwerk haben sich für diese Kampagne zur Verfügung gestellt. Wir rufen die Kölnerinnen und Kölner auf, zahlreich ihr Wahlrecht auszuüben!

 
 
23 April

Pänz und Handwerk

Freigegeben in News

um bei Vorschulkindern Interesse für das Handwerk zu wecken, hat die Kreishandwerkerschaft Köln in Zusammenarbeit mit der Sparkasse KölnBonn die Aktion „Pänz und Handwerk“ ins Leben gerufen und am 16. April zwei meistergeführte Handwerksunternehmen besucht. Die Kreishandwerkerschaft Köln hat den Kindergärten der KölnKitas gGmbH angeboten, verschiedene Kölner Handwerksbetriebe zu besichtigen.

Die Kölner Initiative hat zum Ziel, Vorschulkindern das Handwerk nachhaltig nahezubringen und ihnen den Einblick in die Arbeitsweise verschiedener  Berufe zu geben. Die Kinder der Kölner Kitas Clemens-Hastrich-Straße 27 und Ossendorfer Weg 17 fuhren (begleitet von Erzieherinnen) zu einer Bäckerei und Konditorei und im Anschluss zum Hörgeräteakustiker, wo sie jeweils von Mitarbeiterinnen der Kreishandwerkerschaft Köln empfangen wurden.

In der Bäckerei und Konditorei Kuhl in Ossendorf konnten  in der Backstube unter der Leitung von Bäckermeister Fehlbach  „Wickingerweckchen“ gebacken und anschließend gegessen werden. Danach fuhr die Gruppe zu Hörgeräte Lorsbach an den Heumarkt in das Kinderhörzentrum. Hier konnten die Kinder bei den Hörgeräteakustiker-Meisterinnen Frau Schneider und Frau Wiegard einen Hörtest machen und bei  den ganz „Mutigen“ wurde ein Ohrabdruck für ein Ohrpassstück genommen und jeder, der mochte, konnte das Hören mit einem Hörgerät probieren. Zum Abschluss bekam jedes Kind noch ein kleines Buch über „Nina bei der Hörgeräteakustikerin“  und eine Urkunde über eine erfolgreiche Teilnahme an der Schnupperstunde im „Hörgeräteakustiker Handwerk“.  

Die Kreishandwerkerschaft Köln bedankt sich für die herzliche Aufnahme in beiden Betrieben und die liebevolle, kindgerechte Vermittlung der Berufsinhalte  während der Schnupperstunden. Die Fragen der Kinder sowie die rege Teilnahme hat die Kreishandwerkerschaft Köln bestärkt, auf diesem Weg weiter aktiv zu bleiben. Dank gilt auch der Sparkasse KölnBonn, die die Kosten des Bustransfers übernommen hat.

Innungsbetriebe, die ebenfalls Interesse an einem Besuch von Vorschulkindern haben, können sich gerne bei der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Köln melden. (UW)

Die aktuelle silberne Pritsche des Kölner Prinzen Karneval, die seit der Karnevals-Session 1995 den jeweiligen Karnevalsprinzen durch die Session begleitet, wird durch eine neue Pritsche ersetzt werden. Zwanzig Namen passen auf eine Pritsche und Prinz Holger I. war nun der letzte, dessen Namen auf dem Exemplar von 1995 graviert wurde.

Die Stadt Köln hat gemeinsam mit der Kölner Juwelier-, Gold und Silberschmiedeinnung einen Wettbewerb ausgeschrieben. Zwei Entwürfe wurden eingereicht. Letztlich setzte sich eine sechsköpfige Gruppe aus Innungsmitgliedern durch. Jutta Grote, Gisela Nicolaysen, Ulrike Ullmann, Verena Metzen, Micha Peteler und Ingo Telkmann freuten sich über die Bekanntgabe der Jury im historischen Rathaus.

Ihre moderne Pritsche wird aus einem Blech gebogen. Darauf werden die Wappen von Stadt, Festkomitee und Senat zu sehen sein. Auf jeder Seite der Pritsche werden zehn farbige Bleche wie Konfettiregen arrangiert sein, auf denen dann die Namen der zukünftigen Prinzen eingraviert werden. In der Mitte befinden sich bunte Aramit-Kugeln (wie Billiardkugeln), die für den guten Klang sorgen. Über einen QR-Code an der Spitze gelangt man auf eine Homepage www.karneval-pritsche.koeln speziell für die Pritsche auf der bereits jetzt der Klang derselben zu hören ist.

Obermeister Bernd Drösser und Kreishandwerksmeister Nicolai Lucks freuten sich, dass sich wie bei der bisherigen Pritsche von Christian Heyden abermals Kölner Innungsmitglieder mit ihrem Entwurf durchsetzen konnten und damit auch ein Stück Kölner Stadtgeschichte schreiben.

Kontakt

Kreishandwerkerschaft Köln

  Frankenwerft 35, 50667 Köln

  Telefon: 0221 20 70 412

  Fax: 0221 20 70 442

  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!